Tipp 3: Nachhaltigkeit ist top-down UND bottom-up

Der Weg in die ganzheitliche Nachhaltigkeit – dem von uns hier auf dieser Website und in unseren Projekten als Total Sustainability Management bezeichnetem Ansatz – ist ein Weg, der aus dem gesamten Unternehmen angegangen werden muss. Das Management muss eine klare Strategie vorgeben und mit den notwendigen operativen Eingriffen – z.B. ein bereichsübergreifendes Team für die Nachhaltigkeitsprojekte mit entsprechender Durchsetzungskraft – vorangehen. Die operative Ebene ist dann aber ebenfalls durch alle Hierarchien von oben bis unten (sofern Sie diese Wortwahl überhaupt noch benutzen wollen) gefordert, sich das Thema Nachhaltigkeit zu eigen zu machen und es umzusetzen. Dazu gehört Verständnis, dazu gehört Transparenz und dazu gehören von Anfang an klare und sanktionsfreie Reporting-Wege, damit auch alle Ebenen mitwirken können.

Das Schöne an derartigen Veränderungen ist, dass die meisten Menschen sie gerne mitgehen und teilweise schon sehnsüchtig erwarten. Etwas Gutes zu tun ist für alle motivierend, einen Beitrag zur Verbesserung der Welt zu leisten setzt Kräfte frei und Sie werden teilweise staunen, welche Kräfte in Ihrem Unternehmen schlummern. Nicht alles wird eitel Sonnenschein sein, nicht alles wird gelingen und manch einen verliert man unter Umständen auch. Wir haben dennoch noch nie ein Unternehmen getroffen, das beim Weg in die Nachhaltigkeit mit den sonst oft gesehenen Widerständen kämpfen musste.

Deswegen ist es so wichtig, von Anfang an alle mitzunehmen, zu informieren und laufend einzubeziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.